Blog

Storytime: Von der „New Age“ Spiritualtät zu Jesus- Meine Geschichte

Wie kommt eine überzeugte Esoterikerin zu Jesus? Ich habe letztens ausgerechnet, dass ich das erste Mal mit der New Age Spiritualität, oder Esoterik mit 12 Jahren in Berührung gekommen bin. Meine Mutter hatte mehrere zehntausend D- Mark im Lotto gewonnen und wir machten Urlaub in den Staaten und flogen von Bundesstaat zu Bundesstaat. Auf der To Do Liste stand auch ein Seminar bei J.Z. Night, einer sehr hübschen jungen blonden Frau aus Seattle, die damals einige Bestseller zum Thema Erleuchtung geschrieben hatte und bei allen großen amerikanischen Talkmastern eingeladen wurde, unter anderem zu Oprah Winfrey. Zudem hatte sie einige Celebrities in ihrer Followerschaft. Passenderweise hieß ihre Schule auch „Ramtha’s School of Enlightenment“. Ramtha, das war die Entität, die sie channelte. Channeling ist eine beliebte Praxis in der Esoterik, bzw. dem New Age. Man macht sich innerlich leer, vorzugsweise durch Meditation, oder Trance und lässt eine andere Entität durch sich sprechen, oder ganze Bücher diktieren. Es gibt unzählige gechannelte, esoterische Bücher. So auch das Buch „Law of attraction“ von Esther und Jerry Hicks, ein weiterer gechannelter Bestseller. Esther Hicks hat beim Schreiben ein ganzes Kollektiv an Entitäten, der sogenannten „geistigen Welt“ gechannelt. Das Kollektiv nennt sich „Abraham“. Es spricht durch sie auf Seminaren und gibt ihr vor was sie schreiben soll. Beim Vergleich der Bücher und Messages von J.Z. Night, bzw. Ramtha, deren Bücher in den neunziger Jahren veröffentlicht wurden und der Lehre des Gesetzes der Anziehung, das um 2004 besondere Aufmerksamkeit durch das Buch „The Secret“ von Ronda Byrne erhielt und vielen anderen esoterischen Büchern, zeigen sich sehr auffällige Parallelen, die ich dir nicht vorenthalten möchte und von denen du bestimmt auch schon mal gehört hast. Hier die signifikantesten (aus christlicher Sicht falsche) Annahmen:

  1. Alles ist Gott.
  2. Gott ist die Energie in allem was lebt.
  3. Wir sind Abbilder Gottes und somit kleine Götter, die ihre Realität mithilfe von Visualisierung, Wünschen, Emotionen und Fokussieren der kosmischen Schöpferenergie, die Gott ist, kreieren.
  4. Wir können durch negatives Denken und negative Emotionen „fehlkreieren“. (Wir erschaffen dann z.B. Krankheiten, Unfälle, Armut, etc.) Wenn solche Dinge sich in unserem Leben „manifestieren“, tragen wir allein die Verantwortung.
  5. Es gibt keine Sünde. Auch nicht gut und böse. Die schlechten Seiten, die wir haben, müssen wir einfach annehmen.
  6. Wir können erleuchtet werden durch Meditation, oder andere Praktiken und dadurch das „Christusbewusstsein“ erreichen. Genau wie die anderen sogenannten aufgestiegenen Meister wie beispielsweise Buddha, Krishna, Saint Germain, etc. Wir erreichen Erleuchtung durch den eigenen Willen und die Disziplin mit der wir die jeweilige Praktik verfolgen, bis wir schließlich erleuchtet und frei sind.
  7. Es gibt Reinkarnation und wir haben schon unzählige Leben gelebt.
  8. Jesus ist nur einer unter vielen, die erleuchtet waren, oder sich selbst „realisiert“ haben.
  9. Du bist hier um dein Traumleben zu realisieren.
  10. In dir selbst findest du alles was du brauchst: Freude, Erleuchtung, Liebe, etc.
  11. Du bist Gott und dein eigener Guru.
  12. Der Pfad zur Freiheit und Glückseligkeit ist in alten mystischen Lehren zu finden und lange Zeit geheim gehalten worden.

Ich persönlich fand diese Annahmen auch so einleuchtend und faszinierend, dass ich diverse Bücher darüber gelesen habe und auch nach diesen Doktrinen gelebt habe. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass diese Praktiken am Ende nur dazu führen, dass man sich ständig um sich selbst dreht.

Dass wir wie Gott sind, oder kleine Götter ist die erste Lüge, die die Schlange Eva in der Bibel erzählt und ich bin heute der Meinung, dass die „New Age“ Bewegung nicht so harmlos ist, wie die meisten Menschen glauben. Wir sind zwar spirituelle Wesen, aber wir sind nicht ausgestattet mit der geistigen Welt, oder genau genommen Geistern zu kommunizieren. Wir wissen nicht womit wir es zu tun haben. Deswegen warnt die Bibel auch vor Spiritismus, Wahrsagerei und Zauberei. Ich habe in den letzten Wochen sehr viel zum Thema New Age versus Christentum recherchiert und werde noch ein paar Blogeinträge dazu schreiben.

Ich möchte nicht auf alle Details eingehen, sondern in diesem Blogeintrag möchte ich dir erzählen, was sich seitdem ich wiedergeboren bin, verändert hat. Ich habe endlich Frieden. Den Frieden, den ich durch Entspannungsübungen, Yogaübungen, Meditations- und Atemtechniken, oder sonstige New Age Praktiken nie erfahren habe. Ich fühle mich nicht mehr alleine, wenn ich durch schwere Zeiten gehe. Ich bin viel entspannter geworden und nicht mehr so sehr auf die Meinung und die Anerkennung anderer Menschen aus. Ich stelle nicht mehr in Frage, ob ich aus einem bestimmten Grund hier bin und ich fühle mich wertvoll und geliebt. Das alles können wir uns nicht selber geben. Das ist die übernatürliche Liebe Jesu. Ich weiß das klingt für jemand Außenstehenden, der nicht glaubt, total irre. Hätte mir das jemand vor ein paar Monaten erzählt, hätte ich auch gedacht die Person ist übergeschnappt. Aber ich muss die Wahrheit erzählen und falls du genau das in deinem Leben erfahren willst, wende dich an Gott und Jesus, sprich ein Übergabegebet und dein Leben wird sich radikal zum Positiven verändern. Aber was viel wichtiger ist, deine Seele wird zur Ruhe kommen und das ist unbezahlbar.

You Might Also Like...

2 Comments

  • Reply
    Christina
    Oktober 12, 2018 at 10:17 pm

    Liebe Sonja, das war ein sehr toller Eintrag. Ich freue mich über andere ehrliche Einträge über deinen Glauben. Ich bin genauso wie du, von New-Age zu Jesus. Und ich möchte das auch nicht mehr aus meinem Leben haben. Den ohne Jesus sind wir verloren und leer.

    • Reply
      Sonja Wondra
      Oktober 23, 2018 at 4:04 am

      Liebe Christina,
      das sehe ich genauso wie du. Ich bin ein komplett neuer Mensch seit ich Christin bin und ich bin so dankbar dafür.

Leave a Reply